Orthodoxe Kirche von St. Paraskeva in Kwiatoń

Zum Planer hinzugefügt
Vom  Planer geloscht
Kwiatoń
Zwiebel-, Schindelhelme, erheben sich über den gebrochenen Dächern immer höher und höher in den Himmel, gekrönt mit dekorativen schmiedeeisernen Kreuzen, dreiteilige Silhouette eines kleinen Presbyteriums, mit nur etwas größerem, quadratischem Schiff, und schließlich zugelegtem für sie malerischem Turm mit dem Rammschutz, wie aus einer typischen Holzkirche von Region Kleinpolen verlegt - ist die Quintessenz des traditionellen lemkischen Stils. So ist die hölzerne griechisch-katholische Kirche von St. Paraskeva in Kwiatoń, gebaut wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts. Es war kein Zufall, dass gerade sie war, zusammen mit drei anderen orthodoxen lemkischen Kirchen auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste.

Orte in der Nähe